Piombino Dese

Villa Cornaro von Piombino Dese

  1. Home
  2. /
  3. Venetischen Villen
  4. /
  5. Villa Cornaro von Piombino Dese
Die Villa wurde zwischen 1551 und 1554 von Andrea Palladio im Auftrag des venezianischen Adeligen Giorgio Cornaro entworfen. Read More
Villa Cornaro Piombino Dese

Villa Cornaro steht in Piombino Dese, einem Dorf mitten auf dem Land, das von der Staatsstraße Nr. 307 „del Santo“ durchquert wird, die von Padua hinauf nach Castelfranco führt, etwa dreißig Kilometer von Vicenza entfernt. Dieses Bauwerk stellt einen Qualitätssprung von Palladios Kunden dar; er hat zwar bereits für eine Venezianer Familie gearbeitet (Villa Pisani in Lonigo), die jedoch nicht so vornehm und nicht so reich war. Dennoch sind bis zum Ende der Arbeiten zwei weitere Eingriffe nötig (1559 und 1588, letzterer von Vincenzo Scamozzi, Palladios geistiger Erbe). Im Mittelpunkt des Projekts steht ein Gebäude, das man spontan eher ein Landhaus als eine Villa definieren könnte. Ihr monumentales Aussehen erinnert an eine Stadtwohnung, und die Ähnlichkeit mit dem Palazzo Chiericati, der zur gleichen Zeit in Vicenza gebaut wird, sind bemerkenswert. Die Fassade zeigt den gleichen Pronaos mit zwei Ordnungen (nicht unüblich im venezianischen gotischen Stil), und das Wohnhaus ist absichtlich von den Dienstgebäuden getrennt. Die Raumverteilung im Inneren unterstreicht die Feierlichkeit des Bauwerks, mit einer großen Halle mit den vier frei stehenden Säulen und den Statuen. Das Erdgeschoss dient dem Empfang von Gästen und Kunden, während der Piano nobile, zu dem elegante Treppen führen, der Familie vorbehalten ist. Ein stilistischer Vergleich kann mit den fast zeitgleich gebauten Villa Pisani in Montagnana und mit zwei Werken angestellt werden, die etwas früher errichtet wurden Palazzo Chiericati in Vicenza und Villa Chiericati in Grumolo delle Abbadesse.