Galzignano Terme

Ein Paradies für Golfspieler.

Inmitten der zauberhaften Landschaft der Euganeischen Hügel liegt Galzignano, idealer Ort für Hobby- und Profigolfspieler. Die historischen Villen dieser Gegend verleihen der Umgebung eine besondere Faszination. Galzignano Terme ist ein beliebtes Reiseziel für alle Erholungssuchenden, die ihren Urlaub in einer besonderen Atmosphäre verbringen wollen.

Galzignano Terme ist ein Dorf mit wenig mehr als 4.000 Einwohnern, das zum Regionalpark der Euganeischen Hügel gehört und von den bewaldeten Hängen des Monte Rua (416 m) und des Monte Gallo (385 m) umgeben ist. Die Landschaft um Galzignano ist eine der schönsten dieser Gegend; hier beginnen zahlreiche Wanderwege und Mountain Bike-Touren in die Euganeischen Hügel. Der hügelige Teil der Ortschaft ist vorwiegend landwirtschaftlich ausgerichtet, während sich im östlichen Teil, in der Ortschaft Civrana, Thermalwasserquellen befinden, die von einer modernen Hotelanlage für die Thermalkuren und die Fangotherapie genutzt werden. Die Hotelanlage stellt den Gästen einen 9-Loch-Golfplatz zur Verfügung, der zusammen mit den 27 Löchern des nahen Golf Clubs Padua, der tief in das Gebiet um Galzignano vordringt, dem Ort die Bezeichnung “Golfdorf” eingebracht hat. Galzignano bietet zahlreiche touristische Attraktionen und herrliche Gelegenheiten: viele der Wanderwege des Regionalparks der Euganeischen Hügel führen durch das Dorf und ermöglichen es dem Wanderer, das Kloster des Monte Rua, die Überreste des aus dem 13. Jahrhundert stammenden, St. Johannes dem Täufer geweihten Benediktinerklosters und der Einsiedelei der Olivetaner auf dem Monte Venda, das Zönobium des Monte Orbieso, ein der Hl. Jungfrau geweihtes Benediktinerkloster, die Maria-Himmelfahrtskirche, eine alte Pfarrkirche auf dem Gipfel des gleichnamigen Hügels über dem Dorf, das Oratorium zur Hl. Dreifaltigkeit, ein aus dem 14. Jahrhundert stammendes Gebäude, das zu einem Konvent gehörte und in dem einige wertvolle Fresken erhalten geblieben sind, sowie den herrlichen italienischen Garten der Villa Barbarigo mit seinem Labyrinth im nahen Ortsteil Valsanzibio zu bewundern. Die erste Besiedelung dieser Gegend geht auf die Jungsteinzeit zurück. Diese ersten Siedlungen waren um das 2. Jahrhundert v. Chr. bereits ziemlich organisiert, wie der Fund eines Grenzsteins beweist. Endlich Kirche S. Lorenzo: Eingetaucht in die ruhige Atmosphäre anderer Zeiten erstreckt sich das Dorf S. Lorenzo am Hang des Monte Staffolo zwischen ländlichen Höfen, Gemüsegärten, Gärten und Weinbergen bis zur Kirche S. Lorenzo, die schon im 13. Jahrhundert urkundlich erwähnt, aber Mitte des 17. Jahrhunderts umgebaut wurde und ihr heutiges Aussehen erhielt.

In der Renaissance wurde die Ortschaft ein idealer Ort zur Errichtung von Villen und herrschaftlichen Wohnsitzen, darunter z.B. die Villa Rizzoli Benedetti, die im 15. Jahrhundert erbaut und im 18. Jahrhundert renoviert wurde. In den darauffolgenden Jahrhunderten wurden hingegen andere Villen errichtet, wie etwa die aus dem 17. Jahrhundert stammende Villa La Civrana der Grafen Emo Capodilista, die Ende des 18. Jahrhunderts erbaute Villa Saggini und die Villa Boggian (zweite Hälfte des 18. Jahrhunderts). Einen Besuch wert ist auch das Archäologische und Naturwissenschaftliche Museum , das die Geschichte der Euganeischen Hügel erzählt.

Wanderwege: In Galzignano Terme beginnen einige der schönsten und interessantesten Wanderwege des Regionalparks der Euganeischen Hügel. Bei der Casa Marina in der Ortschaft Sottovenda beginnt der Wanderweg des Monte Venda (601 m), des höchsten der Euganeischen Hügel, mit seiner vielfältigen Landschaft, seinen Naturschönheiten und den historischen Ruinen, darunter die schöne Ruine des Olivetanerklosters. In der Ortschaft Case Steogarda beginnt der Wanderweg des Monte Gallo, Monte delle Grotte und Monte delle Basse, von wo aus man eine wunderbare Aussicht auf die Einsiedelei des Monte Rua, die Ortschaften Galzignano und Valsanzibio und viele Hügel hat, darunter den Hügel von Monselice mit dem Bergfried von Federico.

Eine interessante Veranstaltung ist das Rosenkranz-Fest, das am ersten Sonntag im Oktober stattfindet und durch einen historischen Umzug eröffnet wird, der den Sieg der Seerepublik Venedig gegen die Türken in der Schlacht von Lepanto (1571) wiederaufleben lässt. Während des Festes findet auch das traditionelle Eselrennen statt.
Der Wochenmarkt findet mittwochs im Ortszentrum statt und ist ein beliebter Treffpunkt sowohl für Einheimische als auch für Gäste.

  Article added to favorites