Thermalgrotten

In den Thermen von Abano un Montegrotto stellen auch die Thermalgrotten eine spezielle Behandlungsmethode dar.

Es handelt sich um natürliche oder künstliche Höhlen, in die warme Thermalquellen eingeleitet werden, wodurch es zu Dampfentstehung kommt. Dieser Dampf kann für die Behandlung der Patienten auch künstlich erzeugt werden.

Der Unterschied zwischen den verschiedenen Thermalgrotten besteht in der Temperatur des Mineralwassers, seiner chemischen Zusammensetzung und des Feuchtigkeitsgrads der Luft. Der gewünschte Effekt dieser Behandlung besteht in einer starken Transpiration, wodurch der Stoffwechsel angeregt und entgiftet wird sowie die Durchblutung angeregt und der gesamte Organismus gestärkt wird.

Der Patient befindet sich dabei in speziellen Grotten mit einem besonderen Mikroklima, das sich positiv auf den Verlauf verschiedener Atemwegsprobleme, Stoffwechselerkrankungen, neuroarthritischer Erkrankungen und nach Verletzungen auswirkt.

Auch in den verschiedenen Anlagen der Terme Euganee werden die Thermalgrotten zusätzlich zur Schlamm- und Bädertherapie eingesetzt. Zur Dampferzeugung in den Grotten wird das einzigartige Wasser genutzt, das in dieser Gegend aus dem Boden quellt. Hier kann man sich perfekt erholen und sein Gleichgewicht wiedererlangen.

  Article added to favorites