Villa Imperiale von Galliera Veneta

Galliera Veneta

Villa Imperiale Galliera Veneta

Der älteste Kern der Villa Imperiale geht auf das 16. Jahrhundert zurück. Im Jahre 1518 erklärte Pietro Capello, im Besitz eines herrschaftlichen Gebäudes mit angeschlossenen Landwirtschaftsgebäuden, einem Taubenturm, einem Gemüsegarten und einem Obstgarten zu sein. Dieses Gebäude wurde im darauf folgenden Jahrhundert erweitert, als die Republik Venedig die Konzession gewährte, das Wasser des Flusses Brenta zur Speisung eines Waals zu verwenden.   Als 1858 die Residenz und der umliegende Grundbesitz von Anna Maria von Savoyen, der Gemahlin des österreichischen Kaisers Ferdinand I, erworben wurden, wurden das Gebäude und der Park unter der Leitung des Francesco Bortolami erneut umgebaut.

  Article added to favorites