Villa Garzoni von Pontecasale

Candiana

Villa Garzoni von Pontecasale

Villa Garzoni wurde nach 1527 im Auftrag des Alvise Garzoni und nach einem Projekt des Jacopo Sansovino auf einer zuvor von den Eigentümern trockengelegten weiten Ebene errichtet.  Die Hauptfassade der Villa zeichnet sich durch die Luftigkeit des fünfbogigen Bogengangs aus, dem ebenso viele Öffnungen in der darüber liegenden Loggia entsprechen.  Hinter der Fassade wiederholt sich eine Reihe von Bögen bis ins Unendliche, wodurch ein Art Fernrohr gebildet wird, das auf den Feldern endet.  Die Form des Hofes, vor allem aber die Bögen der Fassade führen zum ersten Mal klassische Elemente in die ländliche venetische Architektur ein. Damit ist die Villa ein direkter Vorläufer der nach 1550 gebauten palladischen Villen.

  Article added to favorites