Villa Foscarini von Pontelongo

Pontelongo

Villa Foscarini Pontelongo

Die Villa Foscarini war ursprünglich der Sommerwohnsitz der venezianischen Familie Foscarini aus San Stae und wurde wahrscheinlich in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts erbaut. Wie jede Villa des venezianischen Adels bestand der Gebäudekomplex  aus einem herrschaftlichen Gebäude, zwei seitlichen Bogengängen mit Remise und, auf der Hinterseite, aus einem Obstgarten und einem kleinen Park.  In dieser Villa starb 1763 der bedeutende Doge und Historiker Marco Foscarini. Das Gebäude gelangte dann in den Besitz des Andrea Erizzo, der einige architektonische Änderungen vornehmen ließ.  Die Villa ging schließlich an die Familie Serravalle und wurde 1876 von der Gemeinde Pontelongo erworben.

  Article added to favorites