Wallfahrtskirche des Sankt Leopold Mandić von Padua

Padua

Wallfahrtskirche des Sankt Leopold Mandić von Padua

Wallfahrtskirche des Sankt Leopold Mandić von Padua. Pater Leopold Mandić wurde am 12. Mai 1866 in Castelnuovo di Cattaro im heutigen Montenegro geboren. Im Jahr 1882 trat er in das Seminar des Kapuzinerordens in Udine ein und wurde 1890 in der Basilika der Madonna della Salute in Venedig zum Priester geweiht. Nach Abschluss seines Studiums erhielt er die Erlaubnis, das Sakrament der Beichte zu spenden.1909 kam er nach Padua, wo er bis zu seinem Tod im Jahr 1942 blieb. Er ist bei den Gläubigen aller Altersgruppen und sozialen Schichten beliebt und verehrt: Er soll Gnade gewährt und Wunder gewirkt haben. Papst Paul VI. sprach ihn 1976 selig, Papst Johannes Paul II. sprach ihn 1983 heilig und verwies auf ihn als Vorbild bei der Ausübung der Beichte. Die Gläubigen beten ihn auch weiterhin in der Kapelle neben der Kirche des Kapuzinerklosters in Padua an, die ihm geweiht wurde und wo seit 1963 seine Gebeine ruhen. Sein Grab und die kleine Beichtzelle, die seinen Prophezeiungen entsprechend beim Bombenangriff, der am 14. Mai 1944 die Kirche zerstörte, verschont blieben, wurden zur Pilgerstätte. Papst Johannes Paul II., ein außergewöhnlicher Pilger, begab sich am Nachmittag des 12. September 1982 im Rahmen seines Pastoralbesuchs in der Stadt Padua an die Orte, an denen Pater Leopold Mandić sein Priesteramt ausübte und verweilte vor dem Grab des Heiligen im Gebet. Das Kirchenfest des Heiligen Leopold ist der 12. Mai.

Info
Piazzale Santa Croce 44, Padova
Tel +39 049 8802727
Fax +39 049 8802465
info@leopoldomandic.it
www.leopoldomandic.it

  Article added to favorites