Archäologische Zone von Lago della Costa von Arquà Petrarca

Pfahlbauansiedlung in der Nähe des Laghetto della Costa.

Archäologische Zone von Lago della Costa von Arquà Petrarca

Archäologische Zone von Lago della Costa von Arquà Petrarca: an den Ufern des kleinen Sees, der an den Südabhängen des Monte Calabrina liegt, entwickelte sich ca. 2.200 v. Chr. (Frühe Bronzezeit) eine wichtige Siedlung. Es handelte sich aber nicht um einen echten Pfahlbau mit Hütten, die auf Holzbalkenlagen errichtetet waren und mit in den Seeboden eingerammten Pfählen. Es handelte sich vielmehr um eine Art von Pfahlbauten, die für sumpfige und Ufergelände üblich waren: Durch Trockenlegung mit Reisigbündeln und waagrechten Brettern, wurde das sumpfige Gelände erhöht und befestigt. Die Ansiedlung des Laghetto della Costa wurde in die Liste der Pfahlbauten aufgenommen, die als Weltnaturerbe der UNESCO vorgeschlagen werden.

Info
info@aquaepatavinae.it
www.aquaepatavinae.it

  Article added to favorites