Kloster Sankt Maria Annunziata von Valsanzibio

Galzignano Terme

Kloster Sankt Maria Annunziata von Valsanzibio

Auf der Seite der Strada Fonda befand sich das Kloster Sankt Maria Annunziata von Valsanzibio, das im Westen durch einen kurzen Weg mit der Ebene von Steogarda verbunden war, wo die Hochstraße verlief, die Faedo und Galzignano miteinander verband. Dieses bescheidene Kloster entstand 1233 auf dem Gipfel des Monte Orbieso und hatte ein wechselvolles Schicksal. Nach der Krise innerhalb des Ordens der Benediktiner ging der Gebäudekomplex an die Kamaldulenser. 1458 wurde es mit dem Kloster S. Michele in Murano vereinigt, und um 1770 wurde es durch ein Dekret der Republik Venedig aufgehoben und in einen Bauernhof verwandelt. Heute verfällt das Kloster, aber die verbliebenen Strukturen bezeugen noch heute die einstige Noblesse der Stätte. Der gesamte Gebäudekomplex war von einer doppelten Mauer umgeben, um die Klausur zu schützen. Im Innern befand sich die Zisterne für das Regenwasser, ein Portikus mit einem Bogen, um die Gäste aufzunehmen, die vom Tal heraufstiegen, und auf der gegenüberliegenden Seite ein zweiter Eingang, der auf die Felder der Ebenen im Westen des Klosters hinausging. An den Portikus war eine kleine Kirche angeschlossen.

Info
Sentiero Atestino, Galzignano Terme (PD)

  Article added to favorites