Archäologische Zone von Ortschaft Fonteghe von Arquà Petrarca

Gegenstände und mögliche Siedlung in Ortschaft Fonteghe.

Archäologische Zone von Ortschaft Fonteghe von Arquà Petrarca

Archäologische Zone von Ortschaft Fonteghe von Arquà Petrarca: in der Nachkriegszeit, während des Abbaus eines Torflagers in Ortschaft Fonteghe, nahe Arquà Petrarca kamen einige Gegenstände zum Vorschein, die wahrscheinlich einer Ansiedlung vom 5. – 33. Jh. v. Chr. (Eisenzeit) zuzuschreiben sind. Die archäologischen Funde wurden während Torfausgrabungen 1947 entdeckt. Wegen der Wichtigkeit, die der Torf in der nachkriegszeitlichen Wirtschaft hatte, wurden die Arbeiten nicht durch Fachleuten überwacht und deswegen wurden die Funde nicht dokumentiert. Die einzigen verfügbaren Nachrichten stammen von den wenigen Funden, ohne zeitliche Kontexte, die von den Grubenarbeitern an Adolfo Callegari, dem damaligen Direktor des Museo Nazionale Atestino von Este, übergeben wurden. Die Grabungen brachten eine „Certosa“-Fibel zum Vorschein, eine Typologie, die zwischen Ende des 6. und des 3. Jh. v. Chr. (Eisenzeit) in Gebrauch war und die wahrscheinlich von einer Ansiedlung am Monte Bignano stammte. Zur gleichen Zeit gehört wahrscheinlich auch eine Keramikschüssel, die an einer anderen Stelle der Ebene gefunden wurde. In drei Meter Tiefe unter einer hohen Torfschicht wurde schließlich auch ein Menschenskelett gefunden, vielleicht ein altes Grab: die völlige Abwesenheit von Grabbeigaben ermöglicht leider keine Datierung.

Info
info@aquaepatavinae.it
www.aquaepatavinae.it

  Article added to favorites