Antoniusweg

Antoniusweg von Camposampiero nach Padua.

Antoniusweg

Antoniusweg. Am 13. Juni 1231 befand sich der Heilige Antonius in der Einsiedelei von Camposampiero und da er seinen Tod nahen fühlte, bat er die Ordensbrüder, ihn in das geliebte kleine Kloster von Padua, das der Muttergottes geweiht war, zurückzubegleiten. Erschöpft und entkräftet wurde er auf einen durch Ochsen gezogenen Karren gelegt und begann so seine letzte Pilgerreise in Begleitung der Ordensbrüder und zahlreicher Menschen, die herbeieilten, um den traurigen Zug vorbeiziehen zu sehen. Zur Erinnerung an jenen Tag legen Pilger und Gläubige seit Jahrhunderten die Stecke seiner letzten Reise zurück. Es handelt sich um eine geistige Erfahrung, die sich auch unter den Jugendlichen immer größerer Beliebtheit erfreut, auf einem alten Weg, der von den Franziskaner Minoriten ab 1995 wiederentdeckt und erschlossen wurde. Die Strecke beginnt an den Antonius-Heiligtümern in Camposampiero, führt zur ihm geweihten Wallfahrtskirche in Arcella, wo er starb und endet an der Basilika des Heiligen. Diese 25 km führen folglich an drei unter dem Gesichtspunkt der Antoniusverehrung und des Glaubens, jedoch auch der Kunst und Geschichte bedeutenden Stätten vorbei. Das Besondere am Antoniusweg ist, dass es sich vorwiegend um Schotterwege im ländlichen Gebiet und den Dämmen entlang handelt, die fast ausschließlich zu Fuß begangen werden können. Der wahren Pilgertradition entsprechend wird auch den Pilgern, die Camposampiero als Ausgangspunkt wählen, ein Pilgerausweis ausgestellt, der in den besuchten Heiligtümern gestempelt werden kann. Der Pilgerausweis ist ein Nachweis für die zurückgelegte Pilgerstrecke und stellt eine Erinnerung an eine unvergessliche Erfahrung dar. Die Pilger, die den gesamten Weg zurücklegen, erhalten in der Sakristei der Basilika außerdem eine Cartula,eine Art Bescheinigung/Segnung auf Latein, mit der Unterschrift des Rektors, der die Pilgerreise offiziell bestätigt.

Info
Tel +39 049 9315711
info@ilcamminodisantantonio.org
www.ilcamminodisantantonio.org

  Article added to favorites