Vicenza

Die Stadt Palladio.

Vicenza gehört seit 1994 zum Unesco-Weltkulturerbe und behält auch heute noch mit seinen Kirchen und seinen wunderschönen alten Palästen, die zum Großteil von Andrea di Pietro della Gondola, besser bekannt als Andrea Palladio (einem der bedeutendsten Architekten der Geschichte) geplant wurden, den Zauber früherer Zeiten bei.

Eine Besichtigung der Stadt beginnt am besten auf der zentral gelegenen Piazza dei Signori, dem Mittelpunkt der Stadt: ein Ort von unermesslicher Schönheit. Auf dem Platz befinden sich einige der wichtigsten Gebäude von Vicenza, darunter auch die Basilica Palladiana, ein mittelalterliche Bauwerk, das im 16. Jahrhundert von Andrea Palladio, dem berühmten, in Vicenza geborenen Architekten, komplett umgebaut wurde. Dieser führte hier (vielleicht zum ersten Mal) das sogenannte „Serliana“-Fenster ein, d.h. eine von Säulen und Bögen umgebene Fensteröffnung, die das Gebäude heller und großartiger erscheinen lässt. Andere wichtige Gebäude von Vicenza sind: der Palast Barbaran da Porto, ebenfalls ein Werk des Palladio, mit einer eigentümlichen Fassade, heute Sitz wichtiger Kulturinstitutionen, wie des Palladischen Museums und des Internationalen Architekturstudienzentrums Andrea Palladi; der Palast Chiericati, der 1550 vom Palladio erbaut wurde und, wenn auch unvollendet, zu seinen schönsten Werken zählt und heute Sitz der Stadtpinakothek ist; das Olympische Theater, das ebenfalls vom Palladio entworfen wurde, dann jedoch von seinem Schüler Jacopo Scamozzi realisiert wurde und aufgrund des marmornen Triumphbogens zu den berühmtesten Theatern der Welt gehört; die Kirche von Santa Maria Nuova, die Ende des 16. Jahrhunderts nach einem Projekt des Andrea Palladio errichtet wurde und eine schöne klassizistische Fassade und eine reiche Innenausstattung (die heute zum Großteil in der Stadtpinakothek bewundert werden kann) aufweist.

Bergfreunde werden ein Besuch der nahen Stadt Bassano del Grappa mit seinen Alpini und die Berischen Hügel, die sich im Süden der Stadt erheben, gefallen. Die Hügel bildeten sich im Laufe von mindestens Hundert Millionen Jahren auf der Schwemmlandebene: hier befinden sich zahlreiche palladische Villen und im palladischen Stil erbaute Villen.

Aber Vicenza bedeutet auch Luxus: hier findet jedes Jahr die berühmte Goldmesse statt.

Vicenza behält auch heute noch mit seinen Kirchen und seinen wunderschönen alten Palästen, die zum Großteil von Andrea Palladio geplant wurden, den Zauber früherer Zeiten bei.

  Article added to favorites