Archäologische Zone von Colle Montirone von Abano Terme

Die römischen Thermen von Abano: zur antiken Quelle und die römisches Lager.

Archäologische Zone von Colle Montirone von Abano Terme

Archäologische Zone von Colle Montirone von Abano Terme: nicht weit entfernt von dem Colle Montirone wurde ein Lager gefunden, das aus Hunderten von Keramikgefäßen (dünnwandigen Gläsern, tierförmigen modellierten ”rhytà ”und vielen anderen bestand). Alle sind zwischen der zweiten Hälfte des 1. Jh. v. Chr. und dem 1. Jh. n. Chr. datierbar. Es handelte sich wahrscheinlich um des Lager eines ”emporium”, Nicht weit vom Colle Montirone entfernt wurde ein Lager gefunden, das aus Hunderten von Keramikgefäßen (dünnwandigen Gläsern, tierförmigen modellierten ”rhytà” und vielen anderen bestand. Alle sind zwischen der zweiten Hälfte des 1. Jh. v. Chr. und dem 1. Jh. n. Chr. datierbar. Es handelte sich wahrscheinlich um das Lager eines emporium, mit den nahen Thermalquellen verbunden.
Heute ist der Montirone ein öffentlicher Park.

Im Stadtzentrum befindet sich eine große Fußgängerzone an der alte und moderne Gebäude, große Hotels mit ihren gepflegten Gärten, Geschäfte und Lokale liegen. Hier befindet sich auch, neben einer Reihe von historischen Zeugnissen und Denkmälern, eines der wichtigsten Zeugnisse der Thermen des Aponus, der Hügel des Montirone. Dieser kleine Hügel, der einst reich an natürlich entspringenden Thermalwasserquellen war, war den alten Patavinern besonders lieb: so wurden in der römischen Antike rings um ihn herum zahlreiche Villen und Thermalbäder errichtet. Der Zugang zur antiken Quelle, aus der noch bis zur Hälfte des 20. Jahrhunderts das Thermalwasser mit einer Temperatur von 80°C natürlich entsprang, wird durch eine Reihe korinthischer Säulen aus dem beginnenden 20. Jahrhundert und eine, von Giuseppe Jappelli 1825 anlässlich der Durchreise Kaiser Franz I. von Österreich entworfene, mächtige dorische Säule, auf der sich ein schlangenumwundener Kelch befindet, angekündigt. In den beiden neben dem Monumentaleingang liegenden Gebäuden befinde sich die Maav – Abano Terme Kunst Glas Museum von Abano Terme. Die Gebäude stammen aus dem frühen 20. Jahrhundert und wurden ursprünglich für Thermalbehandlungen benutzt. Auf dem Hügel befindet sich ein öffentlicher Park, in dem die 1942 aufgestellte Statue der Hygeia, ein Werk des Paolo Boldrin, bewundert werden können.

Info
info@aquaepatavinae.it
www.aquaepatavinae.it

  Article added to favorites