Extraartikuläre Rheumaerkrankungen

Fangotherapie und extraartikuläre Rheumaerkrankungen.

Einige Pathologien rheumatischer Natur verursachen besonders schwere Schmerzen. Wenn dies auch in Zusammenhang mit weiteren Symptomen auftritt, wie zum Beispiel Ermüdung, Schlafstörungen oder Problemen des Magen-Darm-Traktes, schlägt sich dies extrem negativ auf die Lebensqualität nieder. Die Folgen sind Depressionen und temporäre Behinderungen.

Wie eine Studie des Thermalen Studienzentrums „Pietro d’Abano” über Fibromyalgie nachweist, kann man den Schmerz reduzieren, indem man die Fangotherapie, die keine Magenverstimmungen verursacht, mit einer pharmakologischen Behandlung begleiten.

Die Fangotherapie ist in der Lage, das physische Kontrollsystem über die Stressreaktionen zu beeinflussen. Damit wird das Gleichgewicht wiederhergestellt.

  Article added to favorites